"Meine Arbeit ist eine künstlerische Hommage an all die Frauen, die ihre Familien mit deren positiver Energie im täglichen Überlebenskampf regeln und über Wasser halten. Sie haben mir ihre Geschichten erzählt und gaben mir offenherzig einen tiefen Einblick in ihr Leben. (...) Wie in den meisten afrikanischen Ländern gehört das Sammeln von Recyclingmaterialien wie Papier oder Kunststoff zum täglichen Leben ganz selbstverständlich dazu."

 

Ich habe mit einer Vielzahl von Materialien gearbeitet, die vom Township-Leben berichten: sheshwe Tuch, Fotographien aus Kliptown in Pastell und Graphit, Zeitungscollagen. Recycling- Materialien sind in Kliptown allgegenwärtig, sie bestimmen das tägliche Leben. Das habe ich in meinen Arbeiten übernommen. Durch das Vergrößern der Porträts wollte ich den Menschen ihre gebührende Würde und Anmut geben, die oft im Leben übersehen werden."

 

Marion Boehm